1. Tag: Anreise El Arenal/Cala Blava Individuelle Anreise nach El Arenal oder Cala Blava. Sie werden mit den Reiseunterlagen und einem Aperitif begrüßt. 

2. Tag: El Arenal/Cala Blava - Sa Colonia-San Jordi, ca. 55 km Die Radtour führt entlang der Küste vorbei an der gotischen Kirche von Sa Torre nach Capocorp Vell, dem Reich der Zyklopen (Reste der Ureinwohnerbehausungen) hinein in die reizvolle Badebucht von Cala Pi. Mallorquinische Windräder begleiten Sie auf Ihrem Weg zu dem hellweißen Strand von Es Trenc, dersich vom türkisfarbenen Mittelmeer abhebt. Am Ende der ersten Etappe empfängt Sie der Fischerort Sa Colonia-San Jordi mit seinem blau schimmernden Salzberger. 

3. Tag: Sa Colonia-San Jordi - Porto Cristo, ca. 60 km Heute führt Sie Ihre Tour über Ses Salines zu dem größten botanischen Garten Europas. Auf Ihrem Weg besuchen Sie die idyllische Bucht bei Cala Santany und durch kleine Fischerdörfer erreichen Sie den brückenähnlichen Fels "Es Pontas". Bei Porto Cristo liegen die Cuevas del Drach, eine fantastische Tropfsteinhöhle und gleichzeitig eines der Wunder Mallorcas. 

4. Tag: Porto Cristo - C´an Picafort, ca. 55 km Durch das verträumte Dorf Son Carrio mit der Gaudí Dorfkirche Versade radeln Sie nach Manacor und weiter nach Santa Margalida. Die letzten Kilometer führen Sie über die Bucht von Alcudia nach C´an Picafort. 

5. Tag: Alcudia - Runde, ca. 45 km Heute bleibt das Gepäck auf dem Zimmer, da Sie eine weitere Nacht in C´an Picafort verbringen werden. Die Alcudia-Runde führt Sie in das Naturschutzgebiet von S`Albuferia bis in die Bucht von Pollencia(röm. Ausgrabungen). Entlang der Küstenstraße gelangen Sie wieder nach Alcudia, der ältesten Stadt der Insel und zurück nach C´an Picafort. Entlang der Küstenstraße gelangen Sie wieder nach Alcudia, der ältesten Stadt der Insel und zurück nach C´an Picafort. 

6. Tag: C´an Picafort-Port de Sóller, ca. 45 km Heute führt Sie Ihre Reise gleich zu Beginn durch die Städte Muro und Inca hinein ins Landesinnere zur Serra Tramuntana. Per Bustransfer oder mit dem Rad gelangen Sie zum Kloster Lluc. Von dort erreichen Sie den höchsten Punkt der Mallorca-Inselrundfahrt auf 1200 m. Anschließend geht es bergab nach Fornalutx, welches als das "schönste Dorf Spaniens" gilt. Genießen Sie hier einen der besten Mandelkuchen und viele weitere mallorquinische Köstlichkeiten. Begleitet vom Duft der Orangen- und Zitronenbäume fahren Sie weiter in den romantischen Fischerhafen von Port Sóller. 

7. Tag: Port de Sóller - Palma/Cala Blava, ca. 20 km Der letzte Abschnitt beginnt mit einer der ältesten Straßenbahnen Mallorcas. Die Fahrt geht vom Hotel bis ins Zentrum von Sóller und von hier aus weiter mit dem historischen Zug "Roter Blitz" durch das Tal der Orangen bis zur Hauptstadt Palma, wo eine Stadtführung auf Sie wartet. Weiter geht es dann per Rad an der Küste entlang nach El Arenal/Cala Blava. 

8. Tag: Abreise El Arenal/Cala Blava Individuelle Abreise oder Verlängerung. Streckenverlauf: Ein Wechsel zwischen kurzen Anstiegen und genussvollen Abfahrten. Über allzu schwierige Abschnitte werden Sie mit dem Bus befördert (nur bei der Gruppentour). Stellen Sie sich auf Nebenstraßen, Wirtschaftswege und mit dem Fahrrad befahrbare Geh- oder Wanderwege ein, die Sie möglichst verkehrsarm an Ihr jeweiliges Ziel führen. Änderungen im Reiseverlauf müssen vorbehalten werden.



1. Tag: Anreise nach St. Michel, Oberweißburg, 1075 m. Nächtigung. 

2. Tag: Transfer zum Prebersee, Gasthaus Ludlalm, 1500 m,Wanderung Richtung über Laraalm - Wagenberg, 1440 m und auf dem Güterweg nach Lessach, 1198 m. Nächtigung. Gehzeit 2 Stunden; 100 Hm Aufstieg, 400 Hm Abstieg. Variante: Transfer zur Abzweigung zur Grazer Hütte an der Preberstraße, 2 km nach dem Prebersee, 1500 m. Auf dem Grazer Steig zur Grazer Hütte, 1896 m. Dann westwärts durch die Südhänge des Prebers bis in den Golzgraben. Diesem abwärts folgend nach Wagenberg, 1440 m, und auf dem Güterweg nach Lessach, 1198 m. Gehzeit 5 Stunden; 500 Hm Aufstieg, 800 Hm Abstieg.

3. Tag: Von Lessach Richtung Jausenstation Wildbachhütte, 1806 m. Ein ebener Weg führt zu den Granglitzalmen. Abstieg auf einer Forststraße nach Hintergöriach, 1230 m. Nächtigung. Gehzeit 3 1/2 Stunden; 650 Hm Aufstieg, 600 Hm Abstieg. Variante: Von der Wildbachhütte auf den Gumma(berg), 2315 m. Gehzeit hin und zurück 2 1/2 Stunden; jeweils 510 Hm Aufstieg und Abstieg.

4. Tag: Von Hintergöriach, 1230 m, über das Moargut, den Moarbergsteig G 6), den Gensgitschforstweg rechts aufsteigend zur Gensgitschhütte, 1786 m. Zurück auf demselben Weg, jedoch nach 10 Minuten rechts absteigend in den Kobaltsattel, 1554 m. Von hier auf dem Hauptweg noch ca. 700 m südwärts, dann auf dem rechts abzweigenden Forstweg direkt in die Ortschaft Zankwarn (Wanderweg M 5). Auf einem Fußweg ins Zentrum von Mariapfarr, 1119 m. Nächtigung. Gehzeit 4 1/2 Stunden; 560 Hm Aufstieg, 670 Hm Abstieg. Variante: Von der Gensgitschhütte
auf die Gensgitsch, 2279 m. Gehzeit hin und zurück 2 1/2 Stunden; jeweils 500 Hm Auf- und Abstieg.

5. Tag: Von Mariapfarr, 1119 m, über Niederrain nach Zankwarn, 1165 m. Am Lignitzbach durch den Tiergraben zur Wielandkapelle, 1322 m. Auf dem Platschweg nach Kraischaberg, 1380 m. Über die Oberfeldgasse nach Tscharra; nun einer Höhenstraße folgend bis zum letzten Gehöft, auf Flurwegen bergab durch Sonndörfl nach Weißpriach, 1099 m. Nächtigung. Gehzeit 31/2 Stunden; jeweils rund 250 Hm Auf- und Abstieg.

6. Tag: Von Weißpriach, 1100 m, auf dem Skihüttensteig zur ehemaligen Weißpriacher Skihütte. Auf der Liftstraße zur Talstation der "6er-Samsonbahn", 1489 m. Rechts der Sesselbahn zum alten Raderweg. Auf diesem über die Schitterhütte zur Raderhütte, 1791 m, sodann am Pistenrand zur Sesselbahn- Bergstation, 2020 m. Südwärts absteigend zum Moserkopf, 1901 m, und Almstüberl, 1850 m. Auf dem Hexensteig bzw. durch Hochwald zum Gehöft Veitlbauer, 1406 m, und nach Mauterndorf, 1121 m. Nächtigung. Gehzeit 5 Stunden; 920 Hm Aufstieg, 900 Hm Abstieg.

7. Tag: Zu Fuß von Mauterndorf, 1121 m, auf das Großeck, 2072 m (Speiereckhütte) und über einen Gratrücken auf den Gipfel des Speierecks, 2411 m. Abstieg über die Speiereckhalterhütte, Obere Pindlalmhütte,Wanderweg Nr. 5 nach St. Michael, 1075 m. Nächtigung. Variante: von der oberen Pindlalm über den Mühlsteig auf den St. Egidiweg nach Oberweißburg. Gehzeit ca. 6 1/2 Stunden; 1290 Hm Aufstieg, 1340 Hm Abstieg.

8. Tag: Rückreise.